Michael, IT-Fachkraft steht vor dem IT-Gebäude der BVG in der Usedomer-Straße

Michael, IT-Systemadministrator

„Die fachlichen Kompetenzen sind ebenso wichtig wie die sozialen Aspekte.“

Michael arbeitet als IT-Systemadministrator im IT-Bereich der BVG. Angefangen hat seine berufliche Karriere noch als Kfz-Mechaniker. Wir haben ihn gefragt, wie er zur BVG gekommen ist, wie ein Arbeitstag für IT-Fachkräfte bei der BVG abläuft und warum sich ITler*innen unbedingt bei der BVG bewerben sollten.

Kannst du kurz erzählen, wie du zur BVG gekommen bist?

Angefangen hat meine berufliche Karriere mit einer Ausbildung zum Kfz-Mechaniker. Da ich jedoch schon seit meiner Kindheit eine Affinität zur IT hatte, absolvierte ich eine weitere Ausbildung. Anfang 2016 durfte ich mich offiziell Fachinformatiker für Systemintegration nennen. Nach mehreren Jahren in unterschiedlichen Unternehmen sammelte ich ein breites Spektrum an Erfahrungen und Wissen aus dem gesamten IT-Bereich und war zuletzt in einem mittelständischen Unternehmen für die gesamte IT-Infrastruktur zuständig. Auch wenn der Job Spaß gemacht hat, schwärmte ich oft beim Vorbeifahren eines BVG-Busses davon, wie es wäre dort zu arbeiten und wie groß die IT wohl ist. Dank Xing bekam ich Anfang 2020 eine sehr nette Anfrage einer Recruiterin der BVG und konnte im Dezember 2020 endlich meinen neuen Job antreten.

Was sind deine Aufgaben bei der BVG?

Für einen reibungslosen Betrieb des E-Mail-Verkehrs betreue ich mit einem weiteren Kollegen die E-Mail-Server und das dazugehörige Archivsystem bei der BVG. Die Wartung der Server und das Einspielen von Sicherheitsupdates gehört ebenso dazu, wie den Mitarbeiter*innen bei Problemen und Anfragen bezüglich des E-Mail-Systems zur Seite zu stehen. Durch meine Aufgaben lerne ich die meisten Bereiche der BVG kennen und habe somit einen Einblick ins gesamte Unternehmen.

An welchen Projekten arbeitest du aktuell?

Die gesamte IT entwickelt sich in einem rasanten Tempo. Neue Sicherheitsstandards müssen eingeführt und unsichere abgeschaltet werden. Zuletzt konnte ich mit dem gesamten Team die aktuelle Basis-Authentifizierung auf die moderne Authentifizierung umstellen, was gerade bei dem Thema Cloud eine immer größere Rolle spielt. Die Migration der bisherigen E-Mail-Server auf die neuste Version ist ein weiteres großes Projekt. Die Systeme müssen rund um die Uhr weiterlaufen, sodass Kolleg*innen und Kund*innen E-Mails schreiben und empfangen können.

Was macht die Arbeit für dich bei der BVG so besonders?

Es ist schön in einem so großen Unternehmen mit so vielen unterschiedlichen Menschen zu arbeiten und ein Teil vom großen Ganzen sein zu dürfen. Ich habe ein super Team, das mir nach einem knappen Jahr auch heute noch bei allen Fragen zu Seite steht. Selbst nach dieser kurzen Zeit und der pandemiebedingt notwendigen Distanz habe ich mich schnell eingelebt und bereue meinen Wechsel zur BVG nicht einen einzigen Tag – auch wenn es mal ein bisschen stressiger wird.

Was fällt dir zum Thema Work-Life-Balance bei der BVG ein?

Durch die Digitalisierung in allen Bereichen ist die Arbeit generell viel angenehmer geworden. Die Möglichkeiten mobil arbeiten zu können und das freie Entscheiden, wann man seinen Tag beginnt und den Feierabend genießt, sind für mich ein hohes Gut. So lassen sich das Berufliche und die Freizeit unkompliziert unter einen Hut bringen.

Warum sollten ITler*innen sich unbedingt bei der BVG bewerben?

Allen, die Lust auf einen abwechslungsreichen und vor allem sicheren Job haben, kann ich die BVG nur ans Herz legen. Gerade in der heutigen Zeit wurde uns allen einmal mehr verdeutlicht, wie viel ein sicherer Arbeitsplatz wert ist. Wenn dieser dann auch noch Spaß macht, hat man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Die Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung und das Übernehmen von neuen, spannenden Aufgaben lassen viel Spielraum für ein glückliches Berufsleben. Durch die Altersvorsorge bei der BVG ist man auch nach dem Berufsleben rundum abgesichert. Mir gefällt außerdem die Tatsache, dass wir durch einen kostenfreien Fahrausweis die Möglichkeit haben, uns mit den Öffis in Berlin zu bewegen.

Was empfiehlst du Bewerbenden oder Neueinsteiger*innen im Bereich IT bei der BVG?

Das Allerwichtigste ist, sich nicht zu verstellen, sondern sich authentisch zu präsentieren. Das hat auch mir am meisten im Bewerbungsgespräch geholfen. Wenn man mal etwas nicht wissen sollte, ist das nicht weiter schlimm. Selbst ITler*innen, die schon 30 Jahre in dem Beruf arbeiten, müssen sich ständig weiterbilden. Auch wenn Anforderungen auftauchen, die man sich auf den ersten Blick nicht zutraut, sollte man sich nicht abschrecken lassen. Mit etwas Einarbeitung und dem Willen, etwas zu bewegen und zu schaffen, ist alles möglich.

Welche Kompetenzen sind in deinem Job als ITler*in bei der BVG am wichtigsten?

Die fachlichen Kompetenzen sind ebenso wichtig wie die sozialen Aspekte. Oft müssen Themen bereichsübergreifend besprochen und Lösungen gefunden werden. Dank digitalen Meetings ist das unkompliziert möglich und es macht auch ohne direkten Kontakt vor Ort Spaß miteinander zu arbeiten.

Wie können wir uns die Zusammenarbeit bei der BVG vorstellen?

An manchen Tagen arbeitet man konzentriert für sich an einem Thema und an anderen Tagen ist man auf die Zusammenarbeit im Team angewiesen. Durch die vielfältigen, digitalen Kanäle ist das Herstellen eines Kontakts intern sowie extern sehr leicht geworden.

Kannst du einen typischen Arbeitstag oder eine typische Arbeitswoche beschreiben?

Nachdem ich den Tag mit einer schönen, heißen Tasse Kaffee eingeläutet habe, geht’s auch schon an die Arbeit. E-Mails checken, die Anfragen der Kolleg*innen bearbeiten und Störungen beseitigen, zählen zu den immer wiederkehrenden Aufgaben. Viel Zeit nehmen die großen Projekte in Anspruch, die sich mitunter auch über mehrere Wochen oder gar Monate ziehen können.

Aktuelle Jobs in der IT

Deine Vorteile bei der BVG

  • Job mit Sinn

    Arbeiten ohne Bezug zur Wirklichkeit? Gibt es bei uns nicht. Hier kannst du die Ergebnisse deiner Arbeit jeden Tag bewundern – zum Beispiel wenn neue E-Busse durch die Straßen rollen oder eine Tramlinie eröffnet wird.

  • Lebensqualität in der Stadt

    Wir arbeiten Tag für Tag daran, dass Menschen sicher ankommen. Am Arbeitsplatz. Am Flughafen. Zu Hause. Dabei schonen wir die Umwelt, setzen immer stärker auf Elektromobilität und schaffen als zertifizierter fahrradfreundlicher Arbeitgeber Rahmenbedingungen.

  • Gesund leben und arbeiten

    Dein Wohlergehen ist uns wichtig. Wir bieten dir Impfungen, Massagen, Events, Seminare und vieles mehr. Unsere Gesundheitslotsen informieren zu gesunder Ernährung, Bewegung oder mentaler Fitness.

  • Toleranz und Offenheit

    Wir sind wie Berlin: weltoffen und neugierig. Bei uns arbeiten Menschen mit mehr als 80 verschiedenen Nationalitäten. Alle haben die gleichen Chancen – unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religion, Alter und sexueller Orientierung.

  • Gute und sichere Arbeit

    Bei der BVG erwarten dich faire Arbeitsbedingungen. Wir bieten dir einen sicheren Arbeitsplatz und fördern deine persönliche und berufliche Entwicklung. Dafür wurden wir als Top Employer 2022 ausgezeichnet.

Dein Traumjob ist heute nicht dabei? Abonniere den Job-Alert und wir senden dir passende Jobangebote!

Die Datenschutzhinweise zu unserem Job-Alert findest du unter BVG.de/Datenschutz.